Der Blick in die Welt der autodidaktischen Künstler

Logo der Ateliergemeinschaft Stahl & Farbe Logo der Ateliergemeinschaft Stahl und Farbe

Werkschau Stahl & Farbe

Henning Block & Sylvia Aevermann


UK/US Version --> UK/US Version.


Omnipotismus

Jede Epoche der Kultur und Kunst in der Vergangenheit hat einen Namen oder eine Bezeichnung bekommen. Die heutige Kunst der Gegenwart geht sparsam mit neuen Namen um. Mangelt es den Künstlern der Gegenwart an Selbstbewusstsein ihrer eigenen Jetzt-Zeit einen Namen zu geben? In allen Epochen waren die Künstler ihrerzeit zeitgenössische Künstler. Künstler der Gegenwart. Werden Generationen nach uns die Künstler vom Anfang des 3. Jahrtausends einfach: Künstler vom Anfang des 21. Jahrhunderts nennen?

Vorgeschichte der Kulturepochen: Ahnenkult und Naturgottheiten, Altsteinzeit (37.000 - 10.000 v. Chr.), Frühkultur Jungsteinzeit und Megalithkultur (10.000 - 3000 v. Chr.)
Hochkultur (6.000 - 2.000 v. Chr.)
Antike (3.000 v. Chr. - 300 n. Chr.)
Frühmittelalter - Mittelalter (0 - 1300 n. Chr.) (Romanik, Frühgotik, Hochgotik). Spätmittelalter (1250 - 1500 n. Chr.)
Neuzeit (1450 - 1899 n. Chr.) (Renaissance, Barock, Rokoko).
19. Jahrhundert - Klassizismus (1770 - 1830), Romantik (1790 - 1840), Biedermeier (1815 - 1848), Historismus (1860 - 1910), Realismus (1855 - 1890), Impressionismus (1850 - 1900), (Pointillismus, Divisionismus, Macchia), Postimpressionismus (1880 - 1900), Jugendstil (1890 - 1910).
Moderne (1900 - 1945) - Jugendstil (1890 - 1910), Expressionismus (1905 - 1936), Abstraktion und Konstruktivismus (ab 1900), Kubismus (1907 - 1940), Futurismus (1909- 1924), Dada (1915 - 1925), Surrealismus (1924 - 1945), Neue Sachlichkeit (1920 - 1933), Art Deco (1920 - 1940).
(1945 - 2000) - Tachismus/Informel (1940 - 1960), Arte Povera (1958 - 1970), Pop Art (1958 - 1968), Fluxus (1960 - 1975), Fotorealismus (1967 - 1975), Minimal Art (1965 - 1975), Concept Art (ab 1966), Landart.
Postmoderne (ab 1978) - Junge Wilde - Transavantgardia, Neoexpressionismus (1979 - 1985), Young British Artists (1988 - 2000), Appropriation Art - Popsurrealismus (1984 - heute).
21. Jahrhundert - Aktuelle Tendenzen nach Picture Generation (1974 - 1984), Neo-Romantic (2000 - 2010), Neo-Abstrakte Malerei, Streetart, LowBrow, Neo-Concept Art.

Insbesondere schöpferische Genialität kommt häufiger gemeinsam mit Nonkonformität vor. Genie als angeborene Begabung ist als Voraussetzung und Grund für jede echte Kunstäußerung (im Gegensatz zu den mit Fleiß erworbenen Fähigkeiten des Talents) anzusehen.
Bedenke man doch, dass in der Forschung und Wissenschaft die größten Errungenschaften und Erfindungen nicht in dem vorgegebenen Zeitfenster, sondern in dem, den Forschern zugebilligtem 10 prozentigem Freiraum gemacht worden sind.

Für die Kreativität sind vor allem solche intellektuellen Fähigkeiten ausschlaggebend, die auf divergentem Denken, dem Denken in verschiedene Richtungen, ohne Zwang, beruhen.

Der herkömmlich etablierte Begriff moderne Kunst wird zumeist für den gesamten Bereich der bildenden Künste des 20. Jahrhunderts verwendet, ganz speziell jedoch für Erscheinungen der Gegenwartskunst, wobei hier zutreffender meist von avantgardistischer Kunst gesprochen wird. Voraussetzung für die gesamte moderne Kunst, ist ihr Bruch mit der Tradition des 19. Jahrhunderts. Das Nachdenken über Formen der Kunst und grundsätzliche Positionen ersetzen weitgehend die Gestaltung. Der Betrachter wird über den Intellekt in die konzeptuelle Strategie der künstlerischen Zusammenhänge mit einbezogen.
Die Wirkungsgeschichte des Kunstwerks beginnt mit der Aufnahme eines Werkes durch die Zeitgenossen, ihrer Interpretation und Wertung. Was aber, wenn die vorgegebenen Parameter sowohl für den Betrachter, als auch für das Kunstwerk unzulänglich sind?

Wenn die herkömmliche Bezeichnung: Moderne Kunst nur konforme Kunststilrichtungen beinhaltet, ist nun am Anfang einer neuen Zeitrechnung, die Zeit für eine neue Kunstströmung reif? Kunst in der Ultramoderne - Zeitgenössische Kunst. Auf welchen Spuren wandelt die Gegenwartskunst? Wohin steuert die aktuelle Kunst der Gegenwart? Warum ist die zeitgenössische Kunst so wenig selbstbewusst? Wo ist die Avantgarde einer neuen Gegenwartskunstrichtung?

Der zeitgenössischen Kunst ist die Gegenwart abhanden gekommen. Die Kunst der Präsenz.

Wenn sich Künstler nicht in herkömmliche Formen einer bereits geprägten Stilrichtung in der Kunst einordnen lassen, könnte die Zeit gekommen sein, eine neue Kunstrichtung zu etablieren. Wir halten die Zeit für gekommen. Wir sind Künstler der Gegenwart. Wir sind Künstler der Jetztzeit. Und wir wagen es, unserer Kunst einen Namen zu geben.

Willkommen im 21. Jahrhundert! Willkommen im 3. Jahrtausend! Willkommen im Omnipotismus!

Omnipotismus: auch Omniportismus oder Optiportismus genannt, ist eine neue Form der Gegenwartskunst.
Omnipotismus hat keine Lehrer. Omnipotismus ist aus den Strömungen des freischaffenden Autodidaktismus entstanden und wird gerade durch die Freiheit von ausbildnerischem Dogmatismus geprägt.
Halten Sie uns für anmaßend? Dann ist jetzt der Augenblick gekommen, in dem Sie sich selbst ein eigenes Urteil oder eine Meinung darüber bilden können, ob sich unsere Kunst in eine bereits bestehende Kunstrichtung einordnen lässt.

search-the-site.jpg
© Copyright 2000-2017 by Stahl und Farbe Zeitgenössische Künstler Sylvia Aevermann und Henning Block. Atelier für Gegenwartskunst, moderne Kunst.
Kunst der Gegenwart. Omnipotismus. Alle Rechte vorbehalten. webmaster@stahlundfarbe.de
Datum der letzten Änderung: 29.02.2016