Der Blick in die Welt der autodidaktischen Künstler

Logo der Ateliergemeinschaft Stahl & Farbe Logo der Ateliergemeinschaft Stahl und Farbe

Werkschau Stahl & Farbe

Henning Block & Sylvia Aevermann


UK/US Version --› UK/US Version.


Belletristik

Leseprobe Omegalpha Ztt08: Eine Weihnachtskrimikomödie - Ztt08 Filmskript - Drehbuchexpose - Filmdrehbuch - Kurzgeschichten - Fortsetzungsroman - Briefe vom Weihnachtsmann - Briefe von Father Christmas

Roman Autorin Sylvia Aevermann. Sylvia Aevermann wurde 1966 geboren und arbeitet als freischaffende bildende Künstlerin hauptsächlich in den Bereichen Malerei und Metallbildhauerei. 1991 gründete sie gemeinsam mit ihrem Künstlerkollegen Henning Block die Ateliergemeinschaft Stahl und Farbe in Niedersachsen, wo sie heute wieder lebt und arbeitet. Mit dem vorliegenden Roman verübt sie ihr erstes schriftstellerisches Attentat. Ein weiterer Roman um die Protagonisten Praxeda Empress und Robbie van Winterblum ist in Vorbereitung.
Omegalpha Ztt08 - Eine Weihnachtskrimikomödie - Leseprobe.
Buch Coverbild Omegalpha Ztt 08. Kurzbeschreibung des Schardt Verlags
Robbie van Winterblum beschließt die letzten Wochen des Jahres in aller Ruhe auf einem abgelegenen Grundstück in der Schweiz zu verbringen. Wäre da nicht seinem Manager Stockard Darius die fatale Idee gekommen, Robbie ein Weihnachtspräsent zu senden! Darius tritt damit eine Ereignislawine ungeahnten Ausmaßes los, die nicht nur Robbie Kopfzerbrechen bereitet.... Turbulent, temporeich, witzig und romantisch geht es in diesem abstrusen, geradezu nach Verfilmung schreienden Gangster- und Liebesthriller zu, der nicht ohne Absicht Kinostreifen wie Pulp Fiction assoziieren lässt. Ohne Verschnaufpause wechselt die Autorin zwischen den tatsächlichen und (auch durch unfreiwillige Drogeneinnahme) imaginierten Handlungs- und Wirklichkeitsebenen, zwischen erdachtem Drehbuch und realer Erfahrung der bunt zusammengewürfelten Figuren hin und her. Nahezu unüberschaubar ist der Anspielungsreichtum auf literarische und cineastische Traditionen oder, wie man wohl angemessener formuliert: seine Ver link ung. Eine Garantie auf ein kurzweiliges Lesevergnügen liefert aber nicht nur der skurrile Stoff, sondern auch sein aberwitziges Personal. Da ist vom skrupellos-sentimentalen Gangsterboss über rücksichtslos-tollpatschige Auftragskiller bis hin zur naiv-erotischen Filmschauspielerin und jungenhaft-liebestollen Popstar alles dabei, was eine kriminalistische Weihnachtskomödie braucht. Da muss sich der Verlag schon im Vorfeld beim Leser entschuldigen, dass der Roman, der ihn in einen wahrhaften Rausch versetzen wird, viel zu schnell zu Ende sein wird. Verlag: Schardt; Auflage: 1. Aufl. (September 2009) Sprache: Deutsch. Nur noch wenige Exemplare vorhanden. Bei uns auf Anfrage erhältlich.

Filmdrehbuch Weihnachtskrimikomödie Omegalpha Ztt08. Einsprachig: Nur Deutsch.
Filmdrehbuch Weihnachtskrimikomödie Omegalpha Ztt08. Bilingual Zweisprachig: Deutsch-Englisch.
Shooting script christmas crime story thriller Omegalpha Ztt08. Monolingual: Only in english.

Logosieros - Kurzgeschichte.
Sebastian Smith, ein Playboy erster Güteklasse, fällt, auf einem Beutezug durch Deutschland, seinem eigenen Spiel zum Opfer.
Ein ganz gewöhnlicher Montag oder die Grenzen der Wirklichkeit - Kurzgeschichte.
Zero Zero - Fortsetzungsroman.
Briefe vom Weihnachtsmann - Briefe von Father Christmas.


Pressebericht Uelzener Anzeiger 11.10.2009.
Krimi, Komödie und mehr. Sylvia Aevermann aus Stadensen stellt ihren Roman vor.

Schriftstellerisches Attentat. Von DIRK MARWEDE Stadensen.
Ihr Buch trägt den Tiel "Omegalpha ZTT 08". Klingt kompliziert, irgendwie nach Science Fiction. Doch weit gefehlt. Autorin Sylvia Aevermann aus Stadensen hat sich bei der Auswahl ihres Buchtitels - natürlich - etwas gedacht. "Omegalpha", sagt sie "steht für" vom Ende an den Anfang gehen", die Abkürzung ZTT heißt nichts anderes als "Zythera trifft Tytche", die 0 symbolisiert einen Kreis und die 8 eine kosmische Schleife." Wäre das also geklärt. Also kein Science-Fiction- Roman sondern eine Weihnachtskrimikomödie und die hat eine einfache und witzige Geschichte zugleich. Da ist zum Einen der Gauner Crazy Will, der es liebt, Menschen zu entführen und sie zu erpressen. Da ist zum Anderen auch seine Tochter Loretta, die vermutet, dass ihr Vater auch seine Frau Madolyn entführt hat. Doch das kann Crazy Will natürlich nicht zugeben. Da hat Loretta eine tolle Idee. Sie entführt sich selbst, soll heißen, sie täuscht ihre eigene Entführung vor. Für Crazy Will bricht eine Welt zusammen, als Loretta spurlos verschwunden ist und er macht sich auf die Suche nach ihr..."Mir geht es in dem Buch unter anderem darum, wie sich Charaktere im Laufe der Zeit ändern können", sagt Sylvia Aevermann. Ob Crazy Will zu einem besseren Menschen wird? Das müssen Leser von "Omegalpha ZTT08" schon selbst herausfinden."Auf der Frankfurter Buchmesse wird mein Roman erstmals vorgestellt," freut sich Sylvia Aevermann, die rund eineinhalb Jahre an dem Roman geschrieben hat. "Ich hatte die Zeit und das Schreiben hat mir immer schon Freude gemacht", erzählt die freischaffende bildende Künstlerin, die sich einen Namen in den Bereichen Malerei und Bildhauerei gemacht hat. Gern erinnert sie sich an die erste Zeit zurück. "Als ich mit dem Roman begann, wusste ich noch nicht, wo das einmal hinführen würde. Aber das hat gerade den Reiz der Geschichte ausgemacht. Eines aber war mir ganz wichtig: Ich wollte das Thema Weihnachten in den Roman einbringen, denn Weihnachten hat für mich immer etwas von Neuanfang. Das mag auch damit zusammenhängen, dass ich früher in einem Altenheim gearbeitet habe. Weihnachten war für die Bewohner dort immer etwas Besonderes. Da kamen Kinder, die sich das ganze Jahr über kaum haben blicken lassen. Irgendwann war der Roman schließlich fertig und es stellte sich für mich die Frage, was ich damit anfangen sollte. Freunde haben mir geraten, einen Verlag zu suchen"... Insgesamt 52 Verlage hat Sylvia Aevermann angeschrieben, bis sie schließlich beim Schardt Verlag in Oldenburg fündig wurde. Innerhalb weniger Tage war der Beschluss gefasst, das Manuskript dort als Buch zu veröffentlichen.
Buch Coverbild Omegalpha Ztt 08 Sylvia Aevermann hat noch das Umschlagbild gemalt und dann konnte das Buch schließlich in den Druck gehen. "Ich hoffe, dass sich die Mühe gelohnt hat," sagt sie, die in der Zwischenzeit schon an der Fortsetzung arbeitet. "Omegalpha ZTT08" ist im gut sortierten Buchhandel erhältlich. Am Mittwoch, 2. Dezember, 20 Uhr, lädt Sylvia Aevermann zu einer Lesung in den Kreativen Speicher in Uelzen ein. Omegalpha ZTT08, Sylvia Aevermann, Schardt Verlag Oldenburg, 268 Seiten, Preis 12,80 Euro.
Uelzen/Stadensen. Ein "Schriftstellerisches Attentat" nennt der Schardt-Verlag den ersten Roman der Stadenser Autorin Sylvia Aevermann Schriftstellerisches Attentat
Mit dem rätselhaften Titel "Omegalpha ZTT08". Der Untertitel verspricht eine Weihnachtskrimikomödie. Wo sollte man so etwas besser vorstellen können als im Uelzener Kulturspeicher von Reinhard Schamuhn. Dort wird Aevermann heute ab 20 Uhr erstmals aus ihrem Buch lesen. Die Premierengäste erwartet wahlweise ein Gläschen Sekt, Saft oder auch "Gänsewein". Gespannt sein darf man auf einen turbulenten, temporeichen, witzigen und romantischen Roman, der von Anspielungen nur so strotzt. Wer beim Lesen an Filme wie Pulp Fiction denkt, der liegt so falsch nicht. Die Autorin wechselt ohne Verschnaufpause zwischen tatsächlichen und imaginierten Handlungsebenen, zwischen erdachtem Drehbuch und realer Erfahrung der bunt zusammengewürfelten Figuren hin und her. Auch das Personal des skurrilen Romans kann sich sehen lassen. Es treten auf ein skrupellos sentimentaler Gangsterboss, ein rücksichtslos tollpatschiger Auftragskiller und eine naive Filmschauspielerin. Man kann sich des Verdachts nur schwer erwehren, dass es sich bei der Autorin, die im Roman mit vorgehaltener Pistole einen Verleger zur Lektüre eines Manuskripts zwingt, um ein Selbstporträt Aevermanns handelt. Die übrigens ist einer breiteren Öffentlichkeit bekannt durch ihre Malerei und ihre Metallplastiken. Aktuell zu sehen sind diese zurzeit am Ortseingang von Suderburg, wo ein Dinosaurier frech über den Zaun lugt.
Die Stadenser Autorin Sylvia Aevermann. Archivfoto: Ph. Schulze.
Pressebericht Uelzener Anzeiger 13.12.2009
Das erste Buch Foto Das erste Buch. Lesung mit Sylvia Aevermann
Uelzen. Ein kleiner Sektempfang, eine Einstimmung durch den Weihnachtsmann: So begann die Lesung von Sylvia Aevermann im Neuen Schauspielhaus an der Rosenmauer. Sie las dort aus ihrem Erstlingswerk, der Weihnachtskrimikomödie "Omegalpha ZTT08". Dabei mussten die Zuhörer ein am das andere Mal schmunzeln - über die fröhliche Art des Vortragens aber auch über die Romanhandlung selbst. Auf Wunsch signierte Sylvia Aevermann in der Pause ihr Buch und stellte sich den Fragen der Besucher. Sylvia Aevermann und Gäste im Neuen Schauspielhaus.

search-the-site.jpg
© Copyright 2000-2017 by Stahl und Farbe Zeitgenössische Künstler Sylvia Aevermann und Henning Block. Atelier für Gegenwartskunst, moderne Kunst.
Kunst der Gegenwart. Omnipotismus. Alle Rechte vorbehalten. webmaster@stahlundfarbe.de
Datum der letzten Änderung: 29.02.2016